Programm der Aqua Urbanica 2011

 

Der Programm-Folder zur Aqua Urbanica 2011 kann am untereren Ende dieser Seite auch heruntergeladen werden.

Die Beiträge (zumeist der schriftliche Beitrag und auch die Powerpoint-Präsentation) können durch Maus-Klick auf den Beitragstitel als gezippte PDF-Files downgeloadet werden. Wir danken den Autoren für die Freigabe Ihrer Beiträge! 

 

Sonntag, 01. Mai 2011

15:00 Eröffnung des Tagungsbüros (vor dem Hörsaal P1)
16:00 - 18:00 Begrüßung mit anschließender Stadtführung (Treffpunkt vor dem Hörsaal P1)
ab 18:30 Ice Breaker mit steirischem Wein (vor dem Hörsaal P1)

 

Montag, 02. Mai 2011

09:00 - 09:30 Registrierung und Begrüßungskaffee
09:30 - 10:00 Begrüßung

Moderation: Harald Kainz, Technische Universität Graz

10:00 - 10:30 Kanalisation - Status quo und quo vadis?
  Hansjörg Brombach (UFT Dr. H. Brombach GmbH), Günter Gruber (TU Graz) und Max Maurer (Eawag-ETH Zürich)
10:30 - 11:00 Kommunale Gemeinschaftsaufgabe Überflutungsschutz
  Theo G. Schmitt, Technische Universität Kaiserslautern
11:00 - 11:30
Kaffeepause

Moderation: Theo G. Schmitt, Technische Universität Kaiserslautern

11:30 - 12:00
Gewässerbewirtschaftung in Österreich
  Robert Fenz, Lebensministerium, Wien
12:00 - 12:30
Erfolge und Defizite im Schweizer Gewässerschutz
  Willi Gujer, Eawag-ETH Zürich, Dübendorf
12:30 - 13:00
Gewässerschutz nach dem Immissionsprinzip: Ein langer Weg in die richtige Richtung?
  Stefan Hasler, Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern, Abteilung Siedlungswasserwirtschaft, Fachbereich Abwasserentsorgung
13:00 - 14:30
Mittagspause

Moderation: Jörg Rieckermann, Eawag-ETH Zürich, Dübendorf

14:30 - 15:00 Grundstücksnahe Niederschlagswasserbewirtschaftung – Langzeitbeobachtungen (1998-2011) an Projekten im Gebiet der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA)
  Jörg Londong, Bauhaus-Universität Weimar
15:00 - 15:30 Quantifizierung des Abfluss- und Versickerungsverhaltens durchlässiger Flächenbeläge
  Marc Illgen, Dahlem Beratende Ingenieure GmbH & Co. Wasserwirtschaft KG, Darmstadt
15:30 - 16:00
Kaffeepause

Moderation: Manfred Kleidorfer, Universität Innsbruck

16:00 - 16:30 Fremdwassersanierungskonzepte: Grundlagen - Vorgehen - Erfolgskontrolle
  Holger Hoppe und Klaus Hans Pecher, Dr. Pecher AG, Erkrath
16:30 - 17:00 Unsicherheitsanalyse von Spurenstofffrachten im Mischwasserüberlauf am Fallbeispiel von Koffein
  Jörg Rieckermann, Eawag-ETH Zürich, Dübendorf
ab 19:30 Uhr
Abendveranstaltung im "Schlossberg – Biergarten – Restaurant"

 

Dienstag, 03. Mai 2011

Moderation: Willi Gujer, Eawag-ETH Zürich, Dübendorf

09:00 - 09:30 SOFTSEN - Softwarebasierte Abschätzung der Entlastungsfrachten
  Wolfgang Rauch, Günther Leonhardt, Stefan Fach, Carolina Engelhard und Heiko Kinzel, Universität Innsbruck, Arbeitsbereich Umwelttechnik
09:30 - 10:00 Schmutzfrachtmodellierung auf Basis von hochaufgelösten Messdaten
  Valentin Gamerith*, Dirk Muschalla**, Günter Gruber* und Harald Kainz*
*TU Graz, Institut f. Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau
** itwh, Hannover
10:00 - 10:30 Unsichere Kalibrierung von Modellen der Siedlungsentwässerung
  Manfred Kleidorfer, Christian Urich, Michael Mair und Wolfgang Rauch
Universität Innsbruck, Arbeitsbereich Umwelttechnik
10:30 - 11:00
Kaffeepause

Moderation: Wolfgang Rauch, Universität Innsbruck

11:00 - 11:30 Möglichkeiten und Grenzen von Schwallspülungen bei Anlagen zur Mischwasserbewirtschaftung
  Jörg Schaffner, Steinhardt GmbH Wassertechnik, Taunusstein
11:30 - 12:00 Der Wiental Kanal - ein Kanal der anderen Art, 110.000 m3 Speicherraum in 30 m Tiefe
  Andreas Ilmer, Andreas Kimmersdorfer und Thilo Lehmann, Wien Kanal
12:00 - 13:30
Mittagspause

Moderation: Günter Gruber, Technische Universität Graz

13:30 - 14:00 Kanalnetzbewirtschaftung Linz - 4 Jahre Betriebserfahrung
  Martin Heindl, Peter Hofbauer, Josef Siligan und Peter Schweighofer
LINZ AG, Abwasser
14:00 - 14:30 Speicherkanäle für die Mischwasserbewirtschaftung in Graz
  Harald Kainz*, Werner Sprung**, Gerald Maurer**, Werner Pirkner**, Valentin Gamerith* und Günter Gruber*
* TU Graz, Institut f. Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau
** Holding GRAZ Abwasser
14:30 - 14:45 
Zusammenfassung und Ausblick

 
Für die einzelnen Beiträge sind jeweils 25 Minuten Vortragszeit vorgesehen. Die einzelnen Vorträge werden jeweils am Ende eines jeden Vortragsblockes gemeinsam diskutiert.
   
Folder der Aqua Urbanica 2011  Folder zur Aqua Urbanica 2011 inkl. Programm zum Downloaden.