Programm und Beiträge der Aqua Urbanica 2015

Das Programm und die Beiträge der Aqua Urbanica 2015 Konferenz:

Die freigegebenen Manuskripte und Präsentationen können auch durch Maus-Klick auf die u. a. Beitragstitel als gezippte PDF-Files downgeloadet werden. Wir danken den Vortragenden für die Freigabe Ihrer Manuskripte und Präsentationen!

Bei Bedarf und Interesse können die schriftlichen Beiträge beim DIV-Deutscher Industrieverlag GmbH auch gesammelt als Tagungsband bezogen werden.

 

Mittwoch, 07. Oktober 2015 

  ab 08:30 Registrierung und Begrüssungskaffee
  09:30 - 09:50 Begrüssung und Eröffnung
    Heidrun Steinmetz, Universität Stuttgart  
 

Niederschlagszeitreihen

Moderation: Max Maurer, Eawag, Dübendorf

 
09:50 – 10:10
Synthetische Niederschlagszeitreihen für die optimale Planung und den Betrieb von Stadtentwässerungssystemen  - Das Projekt Synopse
    Sven van der Heijden, Leibniz Universität Hannover
 
10:10 - 10:30
Generierung simultaner synthetischer Niederschlagszeitreihen zur Berücksichtigung von Ungleichberegnung bei stadthydrologischen Anwendungen
    Tobias Mosthaf, Universität Stuttgart
  10:30 - 10:50 Optimierung von Regenereignisserien zur Rechenzeitreduzierung von hydrodynamischen Simulationen
    Johannes Leimgruber, Technische Universität Graz
  10:50 - 11:10 Diskussion
 

11:10 - 11:30 Kaffeepause, Poster Session und Fachausstellung 

 

Mischwasserentlastungen

Moderation: Dirk Muschalla, Technische Universität Graz

  11:30-11:50  Die Kalibrierung von Kanalnetzmodellen mit binären Messdaten
    Andreas Scheidegger, Eawag Dübendorf
  11:50 - 12:10 Verbleib von fäkalen Indikatorkeimen aus Mischwasserentlastungen nach der Einleitung in Fließgewässer
    Evelyn Walters, Temple University Philadelphia
  12:10 - 12:30 Verminderung der Mischwasserüberläufe in die Berliner Gewässer - Anforderungen und Maßnahmen
    Bernd Heinzmann, Berliner Wasserbetriebe
  12:30 - 12:45 Diskussion
 

 12:45 - 14:00 Mittagspause, Poster Session und Fachausstellung 

Dezentrale Behandlung

Moderation: Manfred Kleidorfer, Universität Innsbruck, IUT

  14:00 - 14:20 Neue Konzepte zur dezentralen Behandlung von Regenwasserabflüssen
    Stella Schmidt, Hochschule für Technik, Rapperswil    
  14:20 - 14:40 Weitergehende Anforderungen an dezentrale Behandlungsanlagen für Verkehrsflächenabflüsse: organische Schadstoffe und Phosphor
    Antje Welker, Frankfurt University of Applied Sciences
  14:40 - 14:50 Diskussion
  14:50 - 15:20 Posterflash
 

15:20 - 15:40 Kaffeepause, Poster Session und Fachausstellung

   Moderation: Jörg Rieckermann, Eawag Dübendorf
  15:40 - 16:00 Ein Ansatz zur theoretischen Abschätzung des Feststoffeintrags in Niederschlagsabflüsse
    Martina Dierschke, Frankfurt University of Applied Sciences  
  16:00 - 16:20 Einfluss von Auftausalzen auf die Remobilisierung von auf Filtermaterialien zur Behandlung von Verkehrsflächenabflüssen zurückgehaltenen Schwermetallen  
    Maximilian Huber, Technische Universität München  
  16:20 - 16:40 Erfahrungen aus Praxisuntersuchungen eines dezentralen Behandlungssystems zur Reduktion von Kohlenwasserstoffen und organischen Spurenstoffen aus Verkehrsflächenabflüssen  
    Andreas Vesting, Ruhr-Universität Bochum    
  16:40 - 17:00 Diskussion    

ab 18:00 Abendveranstaltung

Pier 51 Restaurant & Cocktailbar in Stuttgart-Degerloch

Löffelstraße 22-24

70597 Stuttgart

Internet: www.pier51-stuttgart.de

Um 17:15 Uhr und 17:50 Uhr sind zwei Busfahrten vom Veranstaltungsort Max-Planck-Institut an der Abfahrtstelle Heisenbergstraße 1 zur Abendveranstaltung eingerichtet. Zudem ist das Pier 51 mit dem ÖPNV und dem Auto gut erreichbar, Parkplätze sind dort verfügbar. Die Rückfahrt zu den Hotels Commundo, Relexa und Römerhof ist mit dem ISWA-Busshuttle um 22.00 Uhr, 22:30 Uhr, 23:00 Uhr und 23:30 Uhr eingerichtet. Die Rückfahrt ist zudem mit dem ÖPNV möglich. In Stuttgart gebuchte Hotels sind ebenfalls mit dem ÖPNV gut erreichbar.

 

Donnerstag 08. Oktober 2015 

09:00 - 09:15 Begrüßung
  Ulrich Dittmer, Universität Stuttgart
09:15 - 09:45 Keynote: Wasser und Klima - von der Bedrohung zur Chance lebenswerter Stadtentwicklung
  Herbert Dreiseitl, Ramboll Management Consulting GmbH, Überlingen
09:45 - 10:10 Anforderungen an die Regen- und Mischwasserbehandlung in Baden-Württemberg
  Hans Neifer, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Spurenstoffe

Moderation: Günter Gruber, Technische Universität Graz

10:10 - 10:30  Emittierte Spurenstoffströme von Kläranlage und Mischwasserentlastungen im Vergleich
  Marie Launay, Universität Stuttgart
10:30 - 10:50  Stoffflussmodellierung zur Abschätzung der Gesamtemissionen an Mikroschadstoffen in Oberflächengewässer
  Henning Knerr, tectraa-Zentrum für innovative AbWassertechnologien an der Technischen Universität Kaiserslautern
10:50 - 11:00 Diskussion

11:00 - 11:20 Kaffeepause, Poster-Session und Fachausstellung 

Erhalt und Transformation

Moderation: Wolfgang Rauch, Universität Innsbruck

11:20 - 11:40  Rehabilitationsplanung von Kanalnetzen unter Unsicherheit
  Christioph Egger, Eawag Dübendorf
11:40 - 12:00  Nutzung von Mischwassersystemen als Zwischenlösung: eine Fallstudie aus Brasilien
  Mariana L.R. Goncalves, Universität Innsbruck
12:00 - 12:20 Möglichkeiten der Entgeltgestaltung bei der Transformation von Abwasserinfrastrukturen
  Harald Breitenbach, Mittelrheinische Treuhand GmbH, Koblenz
12:20 - 12:30 Diskussion  

12:30 - 14:00 Mittagspause, Poster Session und Fachausstellung

 

Stadt im Regen

Moderation: Theo G. Schmitt, Technische Universität Kaiserslautern

 
14:00 - 14:20 Was taugen die gebräuchlichen Berechnungsansätze zur Gefährdungsanalyse in urbanen Gebieten?  
  Lothar Fuchs, Institut für technisch-wissenschaftliche Hydrologie GmbH, Hannover  
14:20 - 14:40 Überflutungsvorsorge und Stadtentwicklung - Formulierung integrierter Lösungswege  
  Fabian Brenne, Universität Stuttgart  
14:40 - 15:00 Verzahnung von Stadtentwicklung und Niederschlagsentwässerung: funktioniert das? - Entwicklung einer Handlungsanleitung  
  Malte Henrichs, Fachhochschule Münster; Lisa Deister, Universität Stuttgart  
15:00 - 15:20 Diskussion  
     
  Podiumsdiskussion: Integrierte Planungsprozesse für eine wassersensitive Stadtentwicklung  
  Moderation: Ulrich Dittmer, Universität Stuttgart  

 16:00 - 16:30 Zusammenfassung und Ausblick 2016

Heidrun Steinmetz, Universität Stuttgart
Jörg Rieckermann, Eawag, Dübendorf

 

POSTER  SESSION

Nr. Thema/Beitrag ReferentIn
 1 Dezentrale Regenwasserbewirtschaftung mit Dachbegrünung Wolfgang Ansel, R. Walker, Deutscher Dachgärtner Verband e.V., Nürtingen
2 Vereinfachte Abschätzung der Interaktionen zwischen Grundwasser und Kanalnetz - Ein Vergleich zwischen GIS-Operationen und Modellierung Anna Bachmann, Universität Stuttgart
3 Planungssicherheit für die Bemessung von Regenwasserbehandlungsanlagen mit Hilfe des VICAS-Protokolls Angelika Benesch, 
Ingenieurbüro Angelika Benesch, Dortmund
4 Betrieb einer integralen Abflusssteuerung - Was wird anders? Ulrich Haas, InfraConsult GmbH, Stuttgart
5 Dezentrale Regenwasserbehandlung und Starkregenereignisse am Beispiel der Retentionsfilterrinne DRAINFIX CLEAN Claus Huwe, Hauraton GmbH & Co. KG, Rastatt
6

Untersuchungen zur Hydraulik und Wirksamkeit von Schrägklärern am Beispiel eier Versuchsanlage im Mischsystem

Mike Kemper, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe
7 Messdatenmanagementsystem (MDMS): Einführung und Mehrwert in der Praxis Gerhard Langstädtler, aqua_plan GmbH, Aachen
 8 Ganzheitliche Bewertung von Wasserinfrastrukturen im Zuge von Transformationsprozessen Ilka Nyga, Bauhaus-Universität Weimar
9 Effekte von Regenwassermanagement-Maßnahmen auf die Biodiversität  Lauranne Pille, Technische Universität Berlin
10 Austrag und Rückhalt von Mecoprop durch Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung Mathias Riechel, Kompetenzzentrum Wasser Berlin
11 Emissionsorientierte Erfolgskontrolle basierend auf dem Betriebsverhalten von Behandlungsanlagen Manuel Layer, Eawag, Dübendorf
12 Verdunstung, neues Paradigma der Regenwasserbewirtschaftung Marco Schmidt, Technische Universität Berlin
13 Regenentwässerung in Kombination mit Vegetation, Bestandsaufnahme und Zukunft Harald Sommer, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten
14 Vergleich des Einflusses unterschiedlicher synthetischer 5-Minuten-Niederschlagszeitreihen auf die N-A-Simulation Kai Schröder, Dr.-Ing. Pecher und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin